Konferenz für Weltmission und Evangelisation


Home > Konferenz > Geschichte > Willingen

Willingen

Die nächste erweiterte Tagung des IMC fand 1952 in Willingen, Deutschland, statt. Angesichts der Bedrohung, die die Ereignisse in China für die traditionelle Missionsarbeit darstellten, erkannten die Delegierten von neuem, dass Mission in erster Linie darauf angewiesen ist, dass Gott selbst am Werk ist. Mission ist Heilsplan und Heilshandeln des dreieinigen Gottes.
Willingen wird zu Recht als eine der Konferenzen angesehen, die die ökumenische Missionstheologie am stärksten dauerhaft beeinflusst haben. Tatsächlich erwies sich das Konzept der Missio Dei, das im Anschluss an Willingen weiter ausgearbeitet wurde, als höchst kreativ. Die zentrale Rolle der Kirche in der Mission (die insbesondere seit Tambaram betont worden war) wurde durch eine umfassendere Sichtweise ersetzt, die wichtige Ereignisse in der Welt als entscheidende Faktoren für die Mission verstand.




Dedication of Willingen Plaque