ÖRK >  Home > Aktuell/Medien > Pressespiegel Eng|Deu|Fra|Esp|Gre



Aktuell/Medien  Feature
 Nachrichten
 Highlights
 Conference newspaper
 Fotos
 Pressespiegel

07.07.03 13:17 Alter: 9 yrs

ORF: Große Weltmissionskonferenz des Weltkirchenrates 2005 in Athen

Unter dem Leitwort "Komm, Heiliger Geist, heile und versöhne" findet die nächste ökumenische Weltmissionskonferenz vom 12. bis 19. Mai 2005 in Athen statt. Gastgeberin werde die orthodoxe Kirche von Griechenland sein, wie der Pressedienst des Ökumenischen Rats der Kirchen (Weltkirchenrat/ÖRK) am Montag in Genf mitteilte.

Die letzte Weltmissionskonferenz fand 1996 im brasilianischen Salvador da Bahia statt und befasste sich mit dem Spannungsverhältnis zwischen Evangelium und Kulturen. Nach Athen werden rund 500 Delegierte eingeladen. Dazu kommen über 1.000 Beobachter und Gäste. Die Weltmissionskonferenz geht auf den Internationalen Missionsrat (IMR) 1910 in Edinburgh zurück. Er ging 1961 im ÖRK auf. Im jetzt verschickten Einladungsschreiben von ÖRK-Generalsekretär Konrad Raiser und der Vorsitzenden der Kommission für Weltmission und Evangelisation (CVME), Pfarrerin Ruth Bottoms, heißt es, es sei Auftrag der Kirchen und Christen, "heilende Gemeinschaften zu bilden" und "Räume zu schaffen und zu vermehren, die all jene aufnehmen, die stigmatisiert oder verloren oder auf der Suche nach Sinn und Zugehörigkeit sind, und sich mit den Opfern von Gewalt und Sünde auf den Weg zu Versöhnung und Gerechtigkeit zu machen."

"das weltweit repräsentativste christliche Missionstreffen..."

Neben den Delegierten der Missionswerke und Kirchenräte, die der CVME angeschlossen sind, werden auch Vertreter von ÖRK-Mitgliedskirchen, der katholischen Kirche und anderen Missionsnetzwerken - insbesondere auch von evangelikalen, pentekostalen und charismatischen Kirchen sowie Traditionen - nach Athen kommen. Aus Genf heißt es, diese Konferenz sei wahrscheinlich "im Hinblick auf die dort vertretenen Denominationen und Kulturen das weltweit repräsentativste christliche Missionstreffen zu Beginn dieses Jahrhunderts".